Skip to main content

KROMI TECHNOLOGY

KROMI TECHNOLOGY –

Optimale Kosten pro Bauteil

Im Fokus des KROMI Technologiemanagements steht die Optimierung der Zerspanung. Hier beraten und unterstützen unsere Werkzeugexperten mit der Zielsetzung der Produktivitätssteigerung sowie der Optimierung der Kosten pro Bauteil.

Zentrales Instrument ist hierbei der KROMI Engineering Prozess (KEP) als Bestandteil des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP), der technologisch und wirtschaftlich optimale Abläufe sowie ideal abgestimmte Werkzeugeinsatzpläne und NC-Programme zum Ziel hat. Genau hier setzt der KROMI Engineering Prozess an, indem über das NC-Programm Werkzeugkosten analysiert und Schwachstellen identifiziert werden.

Zusätzlich flankieren spezielle Software-Instrumente die Analyse und ermöglichen einen aussagekräftigen Vergleich unterschiedlicher Szenarien. Das liefert die Grundlage, um durch gezielte technische Maßnahmen die Kosten pro Bauteil schrittweise zu reduzieren. Versteckte Rationalisierungspotenziale werden so in bare Münze umgewandelt und leisten einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Die Technik ist zwar wichtig, aber am Ende entscheiden immer die Kosten!

„Fast alle Diskussionen um das richtige Werkzeug haben einen technischen Hintergrund. Das ist nicht ungewöhnlich, denn Innovationen im Werkzeugbereich sind dank moderner Hochleistungswerkstoffe sehr umfangreich. In der Praxis jedoch bestimmt auch die jeweilige Maschine, ob die Potentiale leistungssteigernd umgesetzt werden können. Genau hier setzt unser KEP-Prozess an: Über das NC-Programm analysieren wir die Kosten eines Werkzeugs auf einer Maschine, identifizieren die wesentlichen Kostentreiber und optimieren anschließend das Gesamtergebnis – die Kosten pro Bauteil.“

Jens Kumpert, Niederlassungsleiter KROMI Ost

KROMI TECHNOLOGY

  • KROMI Engineering Prozess (KEP)
  • Analyse der Bearbeitungsprozesse an den Maschinen
  • Austausch kosten- und zeitintensiver Werkzeuge
  • Technologieberatung
  • Maschinenauslegung
  • Standzeiterfassung mit dem Tool Life Controller (TLC)
  • CAD/CAM Services
    (NC-Programmierung, Roboterprogrammierung)

Situation ohne KROMI TECHNOLOGY

  • Verwendung kosten- bzw. zeitintensiver Werkzeuge
  • fehlende Informationen über Werkzeugstandzeiten
  • intransparente Kosten pro Bauteil

Situation mit KROMI TECHNOLOGY

  • kontinuierlicher Verbesserungsprozess auf Maschinenebene
  • kosten- und zeitoptimierte Werkzeugeinsatzpläne
  • technologisch und wirtschaftlich optimale Prozessketten
  • Unterstützung bei NC- und Roboterprogrammierung
Interessiert an einem Technologievorsprung mit Technologiemanagement von KROMI?
Nehmen Sie Kontakt auf, wir unterstützen Sie gerne.

KROMI ENGINEERING PROZESS